Geschichte

Die Geschichte des Instituts (IFAD)

Ansicht von Rathaus und Bürgeramt Lichtenberg

Gründung des Instituts:

Hervorgegangen aus der Arbeitsgruppe „Soziologische Studie“ am damaligen Bezirksamt Marzahn von Berlin wurde das Institut für Angewandte Demographie (IFAD) am 9. Februar 1992 an der Humboldt-Universität gegründet und nahm in seinen ersten Geschäftsräumen „Am Hafersteig“ in Berlin-Marzahn seine Tätigkeit auf. Während der Anfangsjahre wurde die Arbeit des Instituts von einem wissenschaftlichen Beirat begleitet. Diesem gehörten u.a. die Professoren Birg (Universität Bielefeld), Khalatbari (Humboldt-Universität Berlin) und Elsner (Statistisches Landesamt Berlin) an. Seit Beginn sind bzw. waren Wissenschaftler des Instituts aktive Mitglieder der demographischen Fachgesellschaften der Bundesrepublik (Johann-Peter-Süßmilch-Gesellschaft für Demographie bzw. Deutsche Gesellschaft für Demographie).



Gründung des Instituts und die weiteren Jahres­daten


  • 1992
  • 1993
  • 1994
  • 1995
  • 1996
  • 1997
  • 1998
  • 1999
  • 2000
  • 2001
  • 2002
  • 2003
  • 2004
  • 2005
  • 2006
  • 2007
  • 2008
  • 2009
  • 2010
  • 2011
  • 2012
  • 2013
  • 2014
  • 2015
  • 2016
  • 2017
  • 2018
  • 2019
  • 2020
  • 2021

1992

Febr.

Das Institut für angewandte Demographie (IFAD) wird gegründet.

19.-21. Febr.

Teilnahme an der 26. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Bevölkerungswissenschaft e.V. (DGBV) in Gosen

26. Mai

Forschungsbericht des IFAD Berlin: „Soziale Infrastruktur des Berliner Bezirks Marzahn“

13. Okt.

IFAD Forum zum Thema „Wohnen in Marzahn“

6./7. Nov.

Teilnahme am Arbeitskreis Demographie der Entwicklungsländer der DGBW in Bielefeld

3. Dez.

Präsentation der IFAD-Studie „Arbeitslosigkeit in den Neubaubezirken – Eine Strukturanalyse der Arbeitslosigkeit in dem Bezirk Marzahn“ im Bezirksamt Marzahn

1993

 

2. März

IFAD Forum „Sozio-Demographische Regionalforschung in Berlin“ zu den Themen: Arbeitslosigkeit in den Bezirken Hellersdorf und Hohenschönhausen und Beschäftigungsförderung

23.–26. März

Konferenz in Mannheim

22.–26. April

Europäische Wirtschaftstage in Görlitz, Thema: „Identität, Integration und Verantwortung“
Vortrag Dr. Michel: „Lebensläufe und Karrierebrüche in den neuen Bundesländern“

13. Mai

IFAD Forum „Sozio-Demographische Regionalforschung in Berlin“ zu den Themen: Geburtenentwicklung im Land Brandenburg und familiales Verhalten in Ostdeutschland

17. Juni

Gastreferat von Dr. Harald Michel: „Sozialstruktur und politische Entscheidung“

24. Juni

IFAD Forum „Sozio-Demographische Regionalforschung in Berlin“ zu den Themen: Arbeitslosigkeit in Berlin und Tiefeninterviews von Arbeitslosen

1.-3. Juli

Augsburg, Vortrag Dr. Michel: „Marzahn – ein sozio-demographisches Portrait“ in Augsburg

29. Sept.

Abschluss eines Gesellschaftervertrages des IFAD

28. Okt.

IFAD Forum „Sozio-Demographische Regionalforschung in Berlin“ zu den Themen: AFG-geförderte Fortbildung und Umschulung und Wege in Arbeit

17.-19. Nov.

Teilnahme an der Konferenz des Instituts für Bevölkerungsforschung und Sozialpolitik in Bielefeld.

1994

 

6.-9. Febr.

Tagung des IFAD gemeinsam mit dem Statistischen Landesamt Berlin in der Akademia Ekonomiczna Krakow (Polen)

16.-18. Febr.

28. Arbeitstagung der DGB in Bochum, Thema: „Internationale Wanderungen“

17. Febr.

Konstituierende Sitzung des Arbeitskreises Historische Demographie der DGBW e.V.

21.-23. März

Arbeitsbesuch im Amt für Statistik in Warschau (Polen)

29./30. April

Sozialwissenschaften und Transformationsprozess, Veranstaltung der KSPW in Berlin

13.-15. Juni

ABM-Ergebnisbörse in Berlin: Vorstellung der Untersuchung des IFAD „Zur aktuellen sozialen Situation Arbeitsloser im Frühjahr 1993“ - im Arbeitsamtsbezirk VII Berlin

8./9. Sept.

Projektwerkstatt des Forschungsfeldes „Wohnsituation Alleinerziehender“ der Bundesforschungsanstalt für Landeskunde und Raumordnung Bonn in Rostock, Teilnehmer: Dr. Volker Schulz, Dr. Harald Michel

12.-16. Sept.

Teilnahme an der Statistischen Woche 1994 in Wien

22./23. Sept.

Herbsttagung des Arbeitskreises Bevölkerungs-wissenschaftliche Methoden der DGBW e.V. in Kiedrich im Rheingau

Okt.–Dez.

Beteiligung an der Ringvorlesung des Sozialpädagogisches Instituts der FU Berlin: „Altern - unsere Zukunft“

5.-7. Okt.

Teilnahme an der Europäischen Fachtagung der Universität Bamberg in Zusammenarbeit mit dem Staatsinstitut für Familienforschung an der Universität Bamberg, Thema „Familienleitbilder und Familienrealität im Wandel“

1. Nov.

Teilnahme an der Herbsttagung der DGB im Arbeitskreis Demographie der Entwicklungsländer in Kiedrich

9./10. Nov.

Konferenz der Akademie für Technikfolgenabschätzung in Mannheim, Thema: „Neue Organisationsformen in Dienstleistung und Verwaltung“

18. Nov.

Herbsttagung des Arbeitskreises „Historische Demographie“ der DGB, Vortrag Dr. Michel: „Differenzierungen im Reproduktionsverhalten - konfessionell oder sozial bestimmt? Das Beispiel Preußen 1816 - 1993“

2. Dez.

Tagung „5 vor 12 in unseren Familien?“ in Potsdam

8. Dez.

10. IFAD-Forum „Sozio-Demographische Regionalforschung in Berlin“ Thema: „Langzeitarbeitslos in Ostdeutschland“

11.-14. Dez.

Teilnahme an der Tagung zu 130 Jahre Statistik in Warschau im Amt für Statistik Warschau

12./13. Dez.

Sozialwissenschaftliche Transformationskonferenz zum Thema: „Sozialer Wandel und Akteure in (Ost-)Deutschland“, Veranstalter KSPW und BISS, Haus am Köllnischen Park, Berlin

13.-19. Dez.

Tagung des American Enterprise Institute for Public Policy Research in Washington, Vortrag Dr. Michel: „Population Prospects for United Germany“

1995

 

19./20. Jan.

Teilnahme an der Tagung des Instituts für Bevölkerungsforschung und Sozialpolitik in Bielefeld

26. Jan.

Gesellschaft für Demographie, Arbeitskreis Demographie, Vorträge - Heidenreich: „Der Mikrozensus als Mehrzweckstichprobe und seine Kernbereiche: Das Erwerbs- und Unterhaltskonzept“ und Guttmann: „Einkommens- und Verbrauchsstichprobe - eine Statistik der Wirtschaftsrechnungen privater Haushalte“

15.-17. Febr.

Teilnahme an der 29. Arbeitstagung der DGBW: „Weltbevölkerung und Entwicklung“, Uni Halle; Sommersemester Humboldt-Universität zu Berlin: Vorlesungsreihe von Dr. Michel (IFAD): „Einführung in die Demographie/ Bevölkerungsgeschichte Europas einschließlich Deutschlands“

1. März

Statistisches Kolloquium, Landesarbeitsamt Berlin, Vortrag Dr. Michel: „Familienbildungsprozesse in den neuen Bundesländern und deren Auswirkungen auf die Fruchtbarkeitsverhältnisse“

3.-7. April

Teilnahme am 27. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Soziologie in Halle: „Gesellschaft im Wandel“

21.-23. April

Teilnahme an der Tagung der Evangelischen Akademie Sachsens zum Thema: „Millionen von Arbeitslosen in Deutschland - Wie lange können wir uns das leisten?“

27. April

Teilnahme am Workshop der Forschungsstelle Leipzig des Kulturwissenschaftlichen Instituts NRW zum Thema: „Das Frauenbild in den Medien“

16. Mai

Teilnahme an der Fachtagung des Wissenschaftszentrums Bonn, Institut für Sozialforschung und Gesellschaftspolitik: „Aufwendungen für den Lebensunterhalt von Kindern - Möglichkeiten zur personenbezogenen Aufteilung der Verbrauchsaufwendungen im Rahmen der EVS“

18. Mai

Teilnahme an Berliner Debatte INITIAL e.V., Diskussion im Kulturhaus Mitte, Thema: „Armut und Unterklasse“

8. Juni

Teilnahme am Arbeitskreis Demographie der Gesellschaft für Demographie, Thema: „Demographie und Statistik der Hauptstädte Moskau, Warschau und Berlin“

19. Juni

Tagung der Friedrich-Ebert-Stiftung in Bonn, Thema: „Sozialreform und Zukunft der Sozialhilfe“

16. Juni-1. Juli

21st New Hampshire Symposium, World Fellowship Center in Conway, Thema „Who’s We? - The Identity Dispute in the New German States Five Years after Unification“. Vortrag Dr. Michel: „Anpassung oder Neuformierung? Der Identitätswandel in Ostdeutschland in seiner Relevanz für die Bevölkerungsentwicklung seit der Vereinigung – Ursachen, Implikationen, Perspektiven“

29. Aug.

Wirtschafts- und arbeitsmarktpolitische Fachkonferenz der SPD im Berliner Abgeordnetenhaus zum Thema: „Ökologische Steuerreform und Zukunft der Arbeit“

5. Okt.

Teilnahme am Workshop des Japanisch- Deutschen- Zentrums Berlin in Zusammenarbeit mit dem Projekt Demographischer Wandel beim SPD-Parteivorstand: „Modernisierung alternder Gesellschaften – Perspektiven für Japan und Deutschland“

6./7. Okt.

„Kulturgeschichte ‚light‘ “, Tagung des Kulturgeschichtlichen Instituts, Wissenschaftszentrum NRW – Forschungsstelle Leipzig

13. Okt.

Teilnahme am Gesprächskreis Arbeit und Soziales in Bonn

19. Okt.

Teilnahme an Berliner Debatte INITIAL e.V., Kulturhaus Mitte, Thema: „Der Streitfall Privateigentum“

25. Okt.

Teilnahme am Gesprächskreis Arbeit und Soziales, Bonn, Thema: „Wohlfahrtsverbände in Deutschland – Auslauf-oder Zukunftsmodell?“

30./31. Okt.

Herbsttagung der DGBW e.V. in Kiedrich/Rheingau, Themen:„Methodische Grundlagen von Bevölkerungs - Voraussetzungen“ und „Methoden zur Analyse von veränderten Familien- und Haushaltsstrukturen“

7. Nov.

Teilnahme an der Veranstaltugsreihe WERKSTATT WISSENSCHAFT des Netzwerk Wissenschaft im Café PAZ, Vortrag Dr. Frank Adler: „DDR - Eliten zwischen Abstieg und Aufstieg“

9./10. Nov.

Teilnahme Demographisches Symposion des Instituts für Bevölkerungsforschung und Sozialpolitik in Bielefeld, Thema: „Aktuelle Ergebnisse der demographischen Forschung“

23. Nov.

12. IFAD-Forum: „Das Ende der Gleichheit – Ostdeutsche zwischen Wohlstand und Armut – Ergebnisse und Probleme der sozialwissenschaftlichen Forschung fünf Jahre nach der Einheit“

7. Dez.

Teilnahme am DFG, Arbeitskreis f. Demographie zum Thema: „Suburbanisierung“

14.-16. Dez.

Teilnahme an der DFG-„Tagung zur Geschichte der Politikpropaganda in Deutschland“ in Leipzig

1996

 

15./16. März

Workshop „Sozialwissenschaftler melden sich zu Wort - Chancen und Aufgaben der Sozialwissenschaften im Transformationsprozess“ in Weimar

11./12. April

30. Arbeitstagung der Deutschen Gesellschaft für Bevölkerungswissenschaften e.V. in Walferdange/Luxemburg, Thema: „Wandel der Familien- und Lebensformen im internationalen Vergleich“

20.-22. April

Exkursion und Tagung der Johann-Peter-Süßmilch-Gesellschaft für Demographie nach Wroclaw und Brzeg (Polen), Vortrag Dr. Lischke (IFAD): „Demographie vor Süßmilch: Kaspar Neumann (1648-1715) in Breslau“

26. April

Colloquium zur Wirtschafts- und Sozialgeschichte an der FU Vortrag Dr. Michel (IFAD): „Bevölkerungstheorie und Politik im Merkantilismus“

6. Junil

13. IFAD-Forum, Themen u.a.: „Zwischen Karriere und Kochtopf – Frauenbilder ostberliner Mädchen“

8. Juni

Erste öffentliche Tagung des Forums Ostdeutschland beim SPD-Parteivorstand in Leipzig, Thema: „Netzwerk Zukunft: Für Ostdeutschland eine zweite Chance!“

19.-26. Juni

22nd New Hampshire Symposium, World Fellowship Center, in Conway (USA), Thema: „Between Confrontation and Understanding: Bridges and Barriers to Communication in Eastern Germany“. Vortrag Dr. Michel: „Familien in der DDR – Zwei Seiten eines Missverständnisses – Ergebnisse zweier empirischer Untersuchungen zu Familienbildern Ostdeutscher vor und nach der Wende“

3. Juli

Umzug des IFAD in die Sophienstraße 3 (Berlin-Mitte)

16. Aug.

Internetpräsenz des Instituts

23.-27. Sept.

Statistische Woche 1996 des Verbandes Deutscher Städtestatistiker und der Deutschen Statistischen Gesellschaft in Karlsruhe

26. Sept.

„SpätAbendschau“ B1 (rbb) »  Studiogespräch mit Dr. Michel:
„Angenähert - Jugendliche in Marzahn“ «

6.–9. Okt.

Teilnahme an der Veranstaltung des Stat. LA Berlin, Haus am Rupenhorn, Thema: „Statistik und Jugend in der Großstadt“

7.–11. Okt.

28. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Soziologie in Dresden, Thema: „Differenz und Integration. Die Zukunft moderner Gesellschaften“

25. Okt.

Arbeitskreis „Bevölkerungs- wissenschaftliche Methoden“ der DGB, Vortrag Dr. Michel: „Urteile und Vorurteile über Familienstrukturen in der ehemaligen DDR“

1./2. Nov.

Herbsttagung des Arbeitskreises Historische Demographie der DGBW in Osnabrück, Thema: „Entwicklung der Säuglingssterblichkeit“; Vortrag Dr. Harald Michel: „Differnzierungen im Reproduktionsverhalten – konfessionell oder sozial bestimmt? Das Beispiel Preußen 1816–1933“

21./22. Nov.

Demographisches Symposium des Instituts für Bevölkerungsforschung und Sozialpolitik an der Uni Bielefeld, Vortrag Dr. Michel: „Heiratsanzeigen in DDR – Zeitungen als Quelle soziologischer Forschung“

6. Dez

Colloquium zur Wirtschafts- und Sozialgeschichte an der FU/HU, Vortrag Dr. Michel: „Bevölkerungsentwicklung in den neuen Bundesländern seit der Vereinigung Deutschlands. Ursachen – Implikationen – Perspektiven“

1997

 

29. Jan.

IFAD Pressemitteilung: „Ein Partner vom Blatt – Heiratsanzeigen der DDR als Quelle soziologischer Forschung“

6. Febr.

„SpätAbendschau“ B1 (rbb) »  Interview mit Dr. Michel:
„Heiratsanzeigen in der DDR“ «


 

Januar– März

IFAD: Sozialberichterstattung, Familienbericht des Landes Brandenburg
„Der Spiegel“ Nr. 48: IFAD zur höheren Strebsamkeit ostdeutscher Jugendlicher; ORB – Brandenburg aktuell: „Familienbericht des Landes Brandenburg“

21.–23. Febr.

Teilnahme an der Tagung der Evangelischen Akademie Berlin-Brandenburg in Berlin: „Nachhaltige Kommunalentwicklung – Eine Zwischenbilanz mit Schwerpunkt auf Ostdeutschland“

17./18. März

Teilnahme am Symposium „Sozialer und politischer Wandel in Ostdeutschland“ in Berlin

21.–23. Apr.

Seminar zur Arbeitssicherheit in Gevelinghausen

24.–26. Apr.

31. Arbeitstagung der Deutschen Gesellschaft für Bevölkerungsforschung e.V. in Berlin, Thema: „Gesellschaft und Bevölkerung im Umbruch in Mittel- und Osteuropa“; Vortrag Dr. Michel: „Demographische Besonderheiten osteuropäischer Großraumsiedlungen im Transformationsprozess“

29. Apr.

Öffentliche Anhörung der Enquete-Kommission „Überwindung der Folgen der SED-Diktatur im Prozess der deutschen Einheit“ des Deutschen Bundestages in Eisenhüttenstadt, Thema: „Alltag in der DDR zwischen Selbstbehauptung und Anpassung - Erfahrungen und Bewältigungsstrategien in der Mangelgesellschaft“; Vortrag Dr. Harald Michel: „Zwischen Aufholen und Anpassen. Konsum und Lebensstandard in den neuen Bundesländern - einige ausgewählte Bemerkungen“

11.–14. Juni

Teilnahme am 2. Europäischen Fachkongress für Familienforschung in Wien, Thema: „Lebens- und Familienformen – Tatsachen und Normen“

19.–30. Juni

23rd New Hampshire Symposium, World Fellowship Center in Conway (USA): „Beyond the East? Heading West? East German Perspectives and Prospects in the United Germany“, Vortrag Dr. Michel: „Regionale Unterschiede und innerstädtische Segregationsprozesse als Ausdruck fortschreitender sozialer Differenzierung“

22. Aug.

Präsentation der IFAD Untersuchung: „Sozialhilfe im Bezirk Köpenick von Berlin“ im Rathaus Köpenick

9.–14. Sept.

Arbeitstreffen am Forschungsinstitut für Statistik Minsk in Minsk

22.–26. Sept.

Teilnahme an der Statistischen Woche in Bielefeld

3./4. Okt.

Teilnahme am Workshop der Zukunftswerkstatt Ost in der Heinrich-Böll-Stiftung in Magdeburg, Thema: „Einheit als Fiktion? Zum Problem der kulturellen Differenz zwischen Ost- und Westdeutschen“

1998

 

18.–21. Jan.

Internationale Fachtagung für Multiplikatorinnen und Multiplikatoren aus der Jugendhilfe und Statistik in Berlin, Haus am Rupenhorn, Thema: „Statistik und Jugendhilfeplanung in der Großstadt. Möglichkeiten der Analyse und Nutzung statistischer Daten im Jugendbereich“; Vortrag Dr. Harald Michel: „Gespaltene Familien, gespaltene Biographien - Aussiedler in Berlin“

30. Jan.

Präsentation der Untersuchungsergebnisse des IFAD zur „Struktur der Empfänger laufender Hilfen zum Lebensunterhalt im Bezirk Weißensee“ im Bezirksamt Weißensee

21. Febr.

Teilnahme am Wissenschaftsforum in Magdeburg zum Thema: „Den Aufbau fortsetzen: Innovations- und Wissenschaftsstandort Sachsen-Anhalt“

Februar

Erwerb eines Stifterbriefes zum „Wiederaufbau Frauenkirche Dresden“ durch das IFAD

5. März

16. IFAD-Forum „Gespaltene Biographien, Geteilte Familien – Spätaussiedler zwischen Ausgrenzung und Integration“ im Ratssaal Lichtenberg

20.–22. April

Teilnahme an der 32. Arbeitstagung der Deutschen Gesellschaft für Bevölkerungswissenschaft e.V. in Bonn zum Thema "Demographie und Politik", Vortrag Dr. Harald Michel: „Aussiedlermigration nach Berlin - ein soziales Problem im Brennpunkt von Wissenschaft und Politik“

22.–24. April

Seminar zu Arbeitssicherheit der Verwaltungs-Berufsgenossenschaft in Storkau, Thema: „Bildschirm-Arbeitsplatzgestaltung-Themen 1“

14. Mai

Die „Rostocker Zeitung“ veröffentlicht einen Artikel zur IFAD-Umfrage 1997: „Rostocker leben gerne in ihrer Stadt“

24. Juni – 1.Juli

24th New Hampshire Symposium, World Fellowship Center in Conway (New Hampshire), Thema: „Difference(s) in the East. East Germany between New Beginnings and Marginalization“; Vortrag Dr. Harald Michel: „Gespaltene Biographien - Geteilte Familien - Zwischen Ghettoisierung und Assimilation. Russlanddeutsche Aussiedler in Berlin als Objekte zunehmender sozialer Ausgrenzung und gleichzeitiger innerer Differenzierung“

28. Aug.

Teilnahme an der Straßeneinweihung: „Johann-Peter-Süßmilch-Stege“  anlässlich der Feier „825 Jahre Etzin“

14.–18. Sept.

Soziologentagung in Freiburg

5. Okt.

Arbeitstagung der Gesellschaft für Demographie in Lübeck: „Interregionale Wanderungen in Deutschland“, Vortrag Dr. Michel (IFAD): „Wanderungsströme in strukturschwachen Regionen Brandenburgs“

29./30. Okt.

Herbstseminar der Uni Bielefeld: „Alterssicherung und demographische Entwicklung“, Vortrag Dr. Michel: „Sozialhilfe als Moment der Alterssicherung“ ´

30./31. Okt.

Teilnahme an der Herbsttagung der DGB in Rostock: „Wege zur Geburtenbeschränkung“

3./4. Dez.

Teilnahme an der „Malthus“-Konferenz in Berlin

1999

 

Januar/ Februar

Pressereaktion auf die IFAD-Studie über junge Sozialhilfeempfänger im Bezirk Lichtenberg bzw. Tempelhof-Schöneberg (u.a. Berliner Zeitung, BZ, Berliner Morgenpost, Tagesspiegel)

19.–20. Apr.

Teilnahme am Workshop der Deutschen Statistischen Gesellschaft an der Uni Trier zu Thema: „Zensus 2001“

21.–23. Apr.

Teilnahme an der 33. Jahrestagung der DGB in Osnabrück: „Einwanderungsregion Europa?“

28. Apr.

Statistisches Landesamt Berlin, Vortrag Dr. Michel (IFAD): „Sicherung und erste Aufbereitung Ostberliner Daten für den Zeitraum 1960 bis 1990“

28. Apr.

Teilnahme an der Tagung der Alfred-Töpfer-Stiftung an der HU zu Berlin: „Wurzeln und Entwicklung der Bürgergesellschaft und Ehrenamtlichkeit in den ostdeutschen Ländern“

12. Mai

Freie Universität Berlin, Vortrag Dr. Michel: „Die Arbeitsmarktsituation von SoziologInnen“

2. Juni

Vortrag Dr. Michel: „Sozialraumbeobachtungen in Berlin. Die neuen Reformbezirke“

16. Juni

17. IFAD-Forum: „Berufliche Ausbildung heute und morgen“

23.–30. Juni

25th New Hampshire Symposium, Conway: „From Unification to Unity? East Germany Ten Years after the Fall of the Wall“, Vortrag Dr. Michel: „Zu Struktur und Problemlagen der Innenstadtbezirke“

8. Juli

Teilnahme am Allianz-Symposium im ICC: „Langlebigkeit – Chancen und sozioökonomische Herausforderungen“

21./22. Okt.

Teilnahme an der Tagung der Sektion Sozialindikatoren in der DGS in Zusammenarbeit mit WZB: „10 Jahre nach dem Fall der Mauer: Gleichwertige Lebensverhältnisse oder bleibende Ungleichheit?“

30./31. Okt.

Teilnahme am DGB-Arbeitskreis „Historische Demographie“ in Hagen

17. Dez.

IfS der FU Berlin, Vortrag Dr. Michel: „Differenzen zwischen Theorien und Empirie der Berliner Stadtentwicklung“, Vortragsreihe zur Stadt und Regionalsoziologie

2000

 

28. Febr.

Präsentation einer Strukturanalyse der sozialhilfeempfangenden Bevölkerung durch das IFAD und das Bezirksamt Wedding, Pressekonferenz im Rathaus Wedding

2. März

Bericht der „Berliner Morgenpost“ zur Untersuchung des IFAD: „27000 Weddinger am Tropf der Sozialhilfe“

5.–7. Apr.

Teilnahme an der 34. Jahrestagung der DGB (Deutsche Gesellschaft für Bevölkerungswissenschaft) zum Thema: „Entwicklung der Weltbevölkerung“ in Bochum

16. Mai

IFAD-Vortrag zur Konferenz „Bezirkliche Beschäftigungsverhältnisse“ im Rathaus Schöneberg

25. Mai

Teilnahme an der Forumsveranstaltung „Menschen und Wohnen im 21. Jahrhundert“ der GESOBAU anlässlich ihres 100-jährigen Bestehens in Berlin

21.–28. Juni

26th New Hampshire Symposium, World Fellowship Center Conway (USA), New Hampshire, Vortrag Dr. Michel: „Die Entwicklung von Familienorientierungen ostdeutscher Jugendlicher seit Anfang der 90er Jahre“

13. Juli

IFAD-Vortrag zur Konferenz „Bezirkliche Beschäftigungsverhältnisse“: „Sozio-demographische Grunddaten für Friedrichshain-Kreuzberg“

12. Sept.

Dr. Michel (IFAD) Interview mit „Asahi Shimbun“ (Tageszeitung Japan)

25.–29. Sept.

Teilnahme an der Statistischen Woche in Nürnberg

27.–30. Okt.

Teilnahme am DGB-Arbeitskreis „Migration – Integration – Minderheiten“, Herbsttagung in Mannheim

6./7. Nov.

Demographisches Symposion an der Universität Bielefeld, Thema: „Die demographische Entwicklung Deutschlands im 21. Jahrhundert – Sozial-und Gesundheitspolitische Auswirkungen“

23. Nov.

Vortrag Dr. Michel: „Die soziale Lage der Bevölkerung in Brandenburg: Eine Situationsbeschreibung auf der Basis des Brandenburger Sozialindikatorensatzes“

Dez. 2000

Veröffentlichung der Zeitschrift „Friedrichshort Forum“ zur Mieterbefragung des IFAD

1./2. Dez.

Tagung der DGB, der Johann-Peter-Süßmilch-Gesellschaft für Demographie und des Max-Planck-Instituts für demographische Forschung zum Thema „Bevölkerungslehre und Bevölkerungspolitik vor 1933“, Moderation Dr. Michel: „Zur Lage der Sozialwissenschaft nach dem ersten Weltkrieg“

2001

 

22.–24. Jan.

Teilnahme an der Rupenhorn-Konferenz „Statistik und Jugendhilfeplanung in der Großstadt“ in Berlin

27.–29. Apr.

Teilnahme an der „XI. Tagung für Angewandte Soziologie“ in Bad Boll, Thema: „Virtuelle soziale Beziehungen“

21.–23. Juni

Teilnahme an der Konferenz „Familienpolitik und Familienstrukturen“ der Johann-Peter-Süßmilch-Gesellschaft f. Demographie, Berlin, Zitadelle Spandau

Sept. 2001

Zeichnung von Aktienkapital für den Wiederaufbau des Berliner Schlosses durch das IFAD

24.–27. Sept.

Teilnahme an der Statistischen Woche in Dortmund

1. Okt.

Teilnahme am Europäischen Forum „Asyl- und Einwanderungspolitik in Europa und Deutschland gestalten – Wege zu einer gemeinsamen Lösung“, Museum für Kommunikation, Berlin

25.–26. Okt.

Teilnahme an der Tagung des Arbeitskreises „Bevölkerungs- wissenschaftliche Methoden“ der Deutschen Gesellschaft für Demographie in Dresden

2.–3. Nov.

Teilnahme am „Arbeitskreis Historische Demographie“ der Deutschen Gesellschaft f. Demographie: „Das Ende der Ehe: Verwitwung, Scheidung, Trennung, Verlassen und ihre Folgen“

9. Nov.

Lions Club Berlin zu „10 Jahre IFAD“

30. Nov./1. Dez.

Teilnahme an der Tagung der Deutsche Gesellschaft für Demographie im Harnack-Haus in Berlin zum Thema: „Bevölkerungslehre und Bevölkerungspolitik im Dritten Reich“

7. Dez.

FU-Berlin: Semestervortrag Dr. Michel (IFAD): „Zur Berufssituation in der angewandten Forschung“

2002

 

21.–23. Jan.

Tagung „Youth Assistance in Big Agglomerations“, Haus am Rupenhorn; Statistisches Landesamt Berlin, Vortrag Dr. Michel (IFAD): „The Use of Time for Cultural Purposes of Juveniles in Berlin“

30./31. Mai

Teilnahme an Tagung der Deutsche Gesellschaft f. Demographie, Uni Rostock, Thema: „Lebenserwartung und Mortalität“

4. Sept.

Bezirk Pankow, „Tag der offenen Tür“, Präsentation der IFAD-Dokumentation „Der Bezirk Pankow von Berlin – ein sozio-demographisches Portrait“

12.–15. Sept.

Eastern German Studies Association, Montréal, Québec (Canada); Vortrag Dr. Michel: „The Shock is Followed by the Implosion: East German Population Development Since Unification“

1./2. Nov.

Teilnahme an der 9. Herbsttagung des Arbeitskreises „Historische Demographie“ an der Europa-Universität Viadrina, Frankfurt (Oder) zum Thema: „Determinanten und Muster des Heiratsverhaltens“

2003

 

23. Jan.

Arbeitskreis Demographie der HU zu Berlin, Vortrag Dr. Michel (IFAD): „Nach dem Schock die Implosion? – Aktuelle Tendenz der Bevölkerungsentwicklung in Ostdeutschland“

20.–22. Jan.

7. internationales Meeting im Haus am Rupenhorn: „Statistics and the Help for Young People in Big Cities“ (Scorus), Vortrag Dr. Michel mit Ulrike Hagemeister: „The Gender Dimension and the Benefit Situation in the Welfare System of Berlin“

27. Feb–1. März

Teilnahme an der Tagung der Stiftung Aufarbeitung „Die Zukunft eines untergegangenen Staates“ in Wittenberg

5.–7. März

Teilnahme an der Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft f. Demographie in Wiesbaden: „Transnationale und interregionale Migrationsprozesse“

13. Aug.

„Die Welt“-Interview mit Dr. Michel: „Die Gerontokratie ist eine Gefahr für die Gesellschaft.“

22. Aug.

18. IFAD-Forum „Im Alter aktiv und mobil?“, Vorstellung der IFAD-Untersuchungsergebnisse: „Ältere Bürger und Menschen mit besonderen sozialen Problemen im Bezirk Pankow“

28. Aug.

Teilnahme am Arbeitskreis Demographie: „Braucht die Demographie eine Theorie?“

28. Aug.

Die „Stuttgarter Zeitung“ veröffentlicht ein Interview mit Dr. Michel: „Im Westen die Jungen, im Osten die Alten – Der Wissenschaftler Harald Michel zur alternden Gesellschaft“

25. Sept.

Teilnahme am Verbandstag des Deutschen Volksheimstättenwerks: „Die Zukunft des Wohneigentums in Staat und Gesellschaft“

5. Nov.

IFAD-Forum, Vortrag Dr. Michel: „Menschen in sozialen Notsituationen“

6. Nov.

Presseveröffentlichungen in verschiedenen Zeitungen zu IFAD-Untersuchungen. „Berliner Zeitung“: „Im Osten gibt es weniger Sozialhilfeempfänger als im Westen – Neue Studie vorgestellt / Jedes 3. Kind in Kreuzberg lebt von Stütze“; „taz“: „Je jünger, desto ärmer“; „Berliner Morgenpost“: „Kreuzberg ist das Armenhaus Berlins“

2004

 

22. Jan.

20. IFAD-Forum: „Soziale Polarisation – Armut in Berlin-Mitte“; Präsentation durch Dr. Michel (IFAD) und Ulrike Hagemeister

23. Jan.

Presseveröffentlichungen zur IFAD-Studie: »Berliner Morgenpost«: „Mitte – Neue Studie: Wo die Armut zu Hause ist – Auffallend viele ausländische Senioren und junge Frauen beziehen Sozialhilfe“; »taz«: „Armutsgürtel quer durch Mitte“; »ND«: „In Mitte ist die Armut groß“; »FAZ«: „Berlin-Mitte: 40000 Sozialhilfeempfänger“; »Berliner Zeitung«, Seite19: „Schröders Nachbarn sind arm – Rings um das Regierungsviertel müssen vor allem Kinder und Rentner von Sozialhilfe leben.“

26. Jan.

»Bild Berlin«, Seite 3: „Jeder 5. lebt hier von Sozialhilfe – Berlins ärmste Straße – Unser trauriges Leben in der Söldner Straße“

28. Jan.

»Berlin Abendblatt«: „Wedding/Tiergarten – Wo jeder Fünfte von der Stütze lebt“; »Berliner Woche«: „Alarmierende Zahlen – Immer mehr Menschen im Bezirk Mitte leben von Sozialhilfe.“

29. Januar

„Geburtenrückgangstheorien um 1930“, Vortrag von Dr. Ursula Ferdinand (IFAD) beim Arbeitskreis Demographie, HU

12. Feb.

»Mietermagazin«: „Kinderarmut - Tendenz erschreckend, Tendenz steigend“, Ergebnisse der IFAD-Studie „Sozialstruktur und räumliche Segregation von Sozialhilfeempfängern in Friedrichshain-Kreuzberg 2003“

13. Mai

„Die Demographie als Streitobjekt an der HU (1972-1992)“, Vortrag von Dr. Rainer Karlsch (IFAD) beim Arbeitskreis Demographie

8. Sept.

21. IFAD-Forum: „Auf dem Weg ins soziale Abseits? Ursachenforschung in Berlin-Neukölln“

9. Sept.

Presseberichte zur IFAD-Untersuchung: »BZ«: „Wir leben in Berlins ärmsten Straßen!“; »Berliner Zeitung«: „Nord-Neukölln ist auf dem Weg ins soziale Abseits“; »Berliner Morgenpost«: „Berlins Zentrum der Armut - Neue Studie über Sozialhilfeempfänger im Bezirk vorgestellt: 71,3 % leben im Norden Neuköllns“; »taz«: „Armut in Neukölln wächst“

15. Sept.

Fernseh-Interview des »MDR - Umschau« mit Dr. Michel: „Dem Osten gehen die Frauen aus“

2005

 

8. Feb.

Vortrag Dr. Michel (IFAD)im Einstein Forum Potsdam: „Dem Westen voraus - Zur Sozial- und Bevölkerungsentwicklung im Land Brandenburg“; Februar-Presseberichte zu IFAD-Untersuchungen: »Berliner Zeitung«: „Land ohne Leute - In den Randregionen geht die Bevölkerung deutlich zurück.“; »Märkische Allgemeine«: „Fast so wie Klimaveränderung“; »Potsdamer Neueste Nachrichten«: „Moderne heißt jetzt Schrumpfung – Berliner Demographie-Forscher warnt vor Blauäugigkeit“; »Märkische Allgemeine«: „Dörfer verschwinden von der Landkarte - Demograf Dr. Harald Michel über mögliche Auswirkungen einer neuen Förderpolitik“

4. März

»Inforadio«-Interview mit Dr. Michel: „Förderung für Brandenburg“

14. Apr.

22. IFAD-Forum: „Einbahnstraße Armut - Eine Untersuchung zur Verstetigung von Armutsmilieus in Friedrichshain-Kreuzberg“

16. Apr.

Vortrag Dr. Michel: „Die Sozial- und Bevölkerungsentwicklung im Land Brandenburg“, Seehotel »SEMINARIS«, Potsdam

9.-11. Mai

Teilnahme beim »Medientreffpunkt Mitteldeutschland«, Hotel The Westin: „Die Kraft der Wahrheiten – Gesetze der Medienwelt“

27./28. Mai

Vortrag Dr. Michel: „Schrumpfung und Alterung” im Klax-Familienzentrum: „Fantasie wecken – neue Wege entdecken“

6. Juni

Vortrag Dr. Michel: „Brandenburg wird älter – wie müssen Land und Kommunen reagieren?“, Info-Veranstaltung der CDU-Kreistagsfraktion im »Haus am Stadtsee«, Eberswalde

27. Juni

Vortrag Dr. Michel: „Sachsen-Anhalt: Labor für die Demographische Entwicklung in Deutschland“, CDU-Landtagsfraktion im Ratswaage Hotel, Magdeburg

26.–28. Aug.

Vortrag Dr. Michel: „Die demographische Entwicklung in Deutschland und Polen, ihre Bedeutung für die künftigen Lebensverhältnisse unserer alternden Gesellschaft“ auf dem 2. Internationalen Seminar »Deutschland-Polen« der Konrad Adenauer Stiftung „Alterung und Schrumpfung. Die gemeinsamen demographischen Probleme Deutschlands und Polens“

Sept. 2005

Interview mit Dr. Michel: „Was Demographie bedeutet und bewirkt: Umbruch und Chance“ erschienen in der Broschüre „Wohnen im Alter im Land Berlin“ im Verlag Aperçu Berlin

8. Sept.

Vortrag Dr. Michel: „Die Sozial- und Bevölkerungsentwicklung mit ihren Auswirkungen auf die kommunalen Strukturen im Landkreis Oberhavel“, Veranstalter CDU Oranienburg im Restaurant im »Turm-Erlebnis-City«

15. Sept.

»Delitzsch-Eilenburger Kreiszeitung«, Interview mit Dr. Michel: „Vor allem junge Leute gehen in den Westen.“

30. Sept.

Vortrag Dr. Michel: „Bevölkerungs- und Arbeitskräfteentwicklung: Der Kreis Bitterfeld-Wolfen in den vergangenen 100 Jahren“, Industrie- und Filmmuseum Wolfen

4.–6. Nov.

Vortrag Dr. Michel: „Die demographische Entwicklung und ihre Auswirkungen“, HDV (Hotel-Direktoren- Vereinigung) im Dorint Sofitel An der Messe, Köln

6. Dez.

Dr. Michel im ZDF-Mittagsmagazin zur „Veränderung der Bevölkerungsstruktur!“

2006

 

8.–10. März

Jahrestagung der DGD in Bonn zum Thema: „Auswirkungen der Bevölkerungsalterung unter besonderer Berücksichtigung regionaler Aspekte“, Vortrag Dr. Schulz, Dr. Michel (IFAD): „Demographischer Wandel und Anpassungsstrategien in strukturschwachen ländlichen Räumen Brandenburgs unter besonderer Berücksichtigung des Landkreises Ostprignitz-Ruppin“

26. Apr.

BBA (Berlin-Brandenburgische Akademie der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft e.V.),Vortrag Dr. Michel: „Bedarfsänderungen, -prognosen und -szenarien für Berlin und Brandenburg vor dem Hintergrund des demographischen Wandels“

23. Mai

Teilnahme an der Vorstellung des neuen Prognos Deutschland-Reports 2003 »Das Projekt Zukunft« im Haus der Deutschen Wirtschaft, Berlin

29./30. Juli

Interview mit Dr. Michel: „Osten bleibt auf Finanzmittel angewiesen“ in »Freie Presse«, Seite 5

8. Nov.

Vortrag Dr. Michel auf dem »Demographiegipfel« des Freistaates Sachsen in Dresden

14./15. Nov.

Institut für Städtebau der Dt. Akademie für Städtebau und Landesplanung Berlin, Vortrag Dr. Michel: „Lässt sich der demographische Wandel räumlich gestalten?“

16. Nov.

Teilnahme an der »Tagung Kommunalakademie Ost«: „Der demographische Wandel und seine Auswirkungen auf die Kommunen in Brandenburg“, Friedrich- Ebert-Stiftung, Landesbüro Brandenburg

17. Nov.

Teilnahme an der 2. Brandenburger Demographie-Konferenz: „Wanderungen nutzen – Potentiale für Brandenburg ausschöpfen“, Hotel Mercure, Potsdam

19. Nov.

Rundfunk »Inforadio rbb«
Diskussionsforum mit Dr. Harald Michel aus der Brandenburgischen Landesvertretung:

» „Demographischer Wandel - Verpflichtung zum Handeln“ «

20. Nov.

Vortrag von Dr. Michel im Kulturhaus »Martin Anderson Nexö« in Rüdersdorf vor der CDU Märkisch-Oderland

2007

 

Februar

Biographisches Lexikon zur Geschichte der Demographie erscheint bei »Duncker&Humblot« Berlin,
Autor: Dr. R.-J. Lischke/IFAD, Hrsg.: Dr. H. Michel/IFAD

21. März

Teilnahme an DGD-Jahrestagung zum Thema „Alterung und Arbeitsmarkt“

23. März

Altlastensymposium 2007, ITVA (Ingenieurstechnischer Verband Altlasten) in Erfurt, Vortrag Dr. Michel: „Implikationen des Demographischen Wandels in Deutschland“

16. Apr.

3. Brandenburger Demographiekongress und Jubiläumskolloquium »15 Jahre IFAD« in der Landesvertretung Brandenburg

23. Mai

Veröffentlichung in »Freie Presse«: „Wer soll die Alten pflegen? – Bevölkerungsforscher Harald Michel sieht auf Ostdeutschland große Probleme zukommen.“

12. Juni

Gesprächsrunde mit Dr. Michel im »Novotel Centrum«, Warschau

22. Juni

Teilnahme an der 4. Brandenburger Demografie-Konferenz „Demographischer Wandel in Europa als regionale Herausforderung“ in Templin

13./14. Sept.

»Deutscher Bundeswehr-Verband«, »Landesverband Ost«, Hotel »Berliner Ring«, Berlin;
Vortrag Dr. Michel: „Die demographische Entwicklung der nächsten Jahre in der Bundesrepublik Deutschland und die Auswirkungen auf die Bundeswehr“

24.–27. Sept.

Teilnahme an der »Statistischen Woche« in Kiel

1. Okt.

Teilnahme am 9. Berliner Demographiegespräch der »Robert-Bosch-Stiftung«: „Familienpolitik – Vom Sozialfall zur Zukunftsinvestition“

8./9. Nov.

Teilnahme am Forum „Globale Fragen – Weltmacht Religion“, im »Auswärtigen Amt«, Berlin

9. Nov.

Teilnahme an der Podiumsdiskussion in Kooperation mit dem »IZT – Institut« für Zukunftsstudien und Technologiebewertung: „Wege zu mehr Kindern in Deutschland – Verantwortung für Unternehmen, Staat und Gesellschaft“ in der Vertretung des Freistaates Sachsen beim Bund und in Berlin

22. Nov.

1. Ostbrandenburger Regionalkonferenz „Berufliche Bildung und Fachkräftesicherung“, »IHK-Bildungszentrum« Frankfurt (Oder); Vortrag Dr. Michel: „Zwischen Wegzugsprämien und Haltestrategien – wie gehen wir mit dem demographischen Wandel um?“

23. Nov.

Zweite Berlin-Konferenz im Abgeordnetenhaus in Berlin, Vortrag Dr. Michel: „Demographischer Wandel – Fachkräftebedarf für die Zukunft Berlins“

6. Dez.

Teilnahme an der gemeinsamen Konferenz „Gerechte Generationenverträge?!“ des »Forschungszentrums Generationenverträge« (FZG) und der »Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft« (INSM)

2008

 

17. Jan.

Vortrag Dr. Michel (IFAD): „Demographische Situation: Möglichkeiten für Zukunftsszenarien“, Fachgespräch im Rahmen des Projektes „Oderregion – Arbeitnehmerfreizügigkeit – Arbeitsmarktentwicklung“, in der TU-Cottbus

12. Feb.

Teilnahmen an der Tagung der »Robert-Bosch-Stiftung« „Demographie Ländersache! Perspektiven aus Brandenburg und Bayern“, Berlin

3. März

»ddp«-Interview mit Dr. Michel: „Berlins Demographiekonzept geht an der Realität vorbei.“

5.–7. März

„Das neue Demographiekonzept des Berliner Senats im Lichte der realen Bevölkerungsentwicklung“, IFAD-Vortrag auf der DGD-Jahrestagung 2008 in Stuttgart

17.–19. März

Teilnahme an der Internationalen Fachtagung „Hilfe für die junge Generation. Statistik und Planung in der Großstadt“, Berlin

3. Apr.

Vortrag Dr. Michel: „Die besondere Form des Demographischen Wandels in Ostdeutschland – Auswirkungen auf die Fachkräftesituation“, »EuroNorm GmbH«, Workshop der Agenturen

17. April

Teilnahme am Berliner Gespräch 2008 zur ARD-Themenwoche

6. Mai

Vortrag Dr. Michel: „Der demographische Wandel und seine Folgen für die Kommunalpolitik“, Landkreis Freiberg

14. Mai

Vortrag Dr. Michel: „Fachkräftesicherung im (bzw. trotz) demographischen Wandel“ im Rahmen der Veranstaltung „Regionale Kooperation und Fachkräftesicherung. Eine ausgezeichnete Idee im Land der Ideen“, BNFS (Barnimer Netzwerk Fachkräftesicherung)

19. Mai

Teilnahme an der Veranstaltung „Demographischer Wandel und Anpassungsstrategien in strukturschwachen ländlichen Räumen von Sachsen-Anhalt“ in Jerichow

5. Juni

Teilnahme an der Veranstaltung „Kulturelle Vielfalt, Integration und Wirtschaft“ der »HWWI« in Berlin in der Vertretung der Freien und Hansestadt Hamburg beim Bund

25. Juni

Teilnahme an der Tagung der Expertenkommission „Demographischer Wandel Sachsen“ in Dresden

28. Juni

Kongress der CDU Mitte: „Soziale Stadt“, Vortrag Dr. Michel

20. Sept.

„Der Bezirk Tempelhof-Schöneberg im Jahr 2030 – Interkulturelle Stadt, Erfolgreiche Integration“; Dr. Michel als „Experten-Input“

30. Sept.

Teilnahme an der Abschlussveranstaltung „Demographische Entwicklung“ der Enquete-Kommission, Sächsischer Landtag, Dresden

10. Okt.

Teilnahme an der Tagung der »Friedrich-Ebert-Stiftung« „Demographischer Wandel in Nordostbrandenburg – Regionalentwicklung mit immer weniger Menschen“, in Templin

30. Okt.

Teilnahme am Demographie-Kongress „Konsequenzen der demographischen Entwicklung in Sachsen Anhalt. Modellvorhaben zum Demographischen Wandel“, in Magdeburg

5. Nov.

Kolloquium mit Dr. Michel: „Vom Grünbuch zur Allianz der Regionen – Wie reagiert die EU auf den demographischen Wandel?“

6. Nov.

Teilnahme an einer Veranstaltung der »GSW-Immobilien GmbH«, Thema: „Demographie-Konzept für Berlin – Lebenswerte Stadt – Perspektiven des Wohnens in Berlin“

18./19. Nov.

3. Symposium »Feuerwehrtraining« in Dortmund, Vortrag Dr. Michel: „Der demographische Wandel in Deutschland und seine Folgen“

19. Nov.

Interview des MDR mit Dr. Michel in »Thüringen exklusiv«: „Job, Kultur und Große Liebe – Was Einwanderer nach Thüringen zieht“

25. Nov.

Forum des »Deutschen Bauernverbandes« (DBS): „Das Land – Bildungschance oder Notstand?“, Berlin; Vortrag Dr. Michel: „Geht dem Land die Jugend aus?“

2009

 

4. März

Teilnahme an der Eröffnung des Büros des Rostocker Zentrums zur Erforschung des Demographischen Wandels, im Foyer des »Max-Planck-Instituts« für Infektionsbiologie: „Ein Neues Bild vom Alter“

11.–12. März

DGD-Jahrestagung „Integration im Spiegel soziodemographischer Forschungsergebnisse“, in Nürnberg; Vortrag Harald Michel, Volker Schulz (IFAD Berlin): „Internationalisierung und Integration in Berlin – Zur Bedeutung kleinräumig differenzierter Analysen und neuer Anforderungen an die Bevölkerungsstatistik“

3. Juli

„Generation Gold“
- Wie der demographische Wandel unsere Gesellschaft verändern wird


» Vortrag Dr. Michel an der Universität des Saarlandes «

2010

 

27./28. Jan. 

Tagung »Friedrich-Ebert-Stiftung«: „Bürgerschaftliches Engagement als Lebenseinstellung im demographischen Wandel“,
Teilnahme Dr. Harald Michel (IFAD) bei der Abschlussdiskussion

3.–5.März

Jahrestagung der »Deutschen Gesellschaft für Demographie« in Rostock,
Session 9: „Determinanten der Familienerweiterung“ (Vorsitz Dr. Harald Michel)

5. März

Verleihung des 2. Demographie-Preises,
Teilnahme Dr. Harald Michel bei der Abschlussdiskussion

29. März

Einladung zur 24. Sitzung des Berliner Beirats für Familienfragen am 14. April,
Vortrag Dr. Michel und Dr. Schulz: „Bekämpfung und Prävention von Kinder- und Familienarmut in Berlin“

30. März

„Aus Polen kommt keine Rettung“, Interview mit Dr. Michel über die Folgen des demographischen Wandels.
Tagesspiegel vom 31.03.2010, S. 21: „Zeitbombe demographischer Wandel“

29. Apr.

WHKT-Fachtagung in Düsseldorf „Fit für 2025 – Herausforderungen des demographischen Wandels meistern“,
Vortrag Dr. Michel: „Ökonomische Auswirkungen der Bevölkerungsentwicklung“

6. Mai

Jahrestagung der Koordinierungsgruppe des „Verbundnetz für kommunale Energie“,
Vortrag Dr. Michel: „Auf beiden Augen blind und mit beiden Ohren taub? – Politik und demographischer Wandel“

August

Im Auftrag des Bezirksstadtrats für Familie, Jugend und Gesundheit des Bezirkes Lichtenberg von Berlin,
Vorstellung der „Schülerbefragung an Lichtenberger Schulen – eine empirische Untersuchung“ von Dr. Volker Schulz

8. Okt.

Referat und Podium Dr. Michel, Arbeitskreis 2: „Zukunftsberuf Apotheker“

2011

 

10. Sept.

Vortrag von Dr. Michel (IFAD) zum Thema „Landesentwicklung und Regionalplanung in Zeiten des demographischen Wandels“ bei der Fraktion Die Linke im Thüringer Landtag

4. Nov.

Vortrag von Dr. Michel zum Thema „Demographische Entwicklung unserer Gesellschaft und deren Auswirkung auf Personalbestände der Feuerwehren“ bei der internationalen Konferenz des CTIF/SFV in Regensdorf bei Zürich (CH)

2012

 

22. März

20-jähriges Jubiläum des IFAD ( siehe Dokumentation)

April
Interview mit Dr. Michel (IFAD) im Kommunalbrief des »EWE« zum Thema „Demographische Herausforderungen für Brandenburg“
15. Mai
Kommentar von Dr. Michel zum Thema „Der Wandel ist nicht aufzuhalten – Konzentration auf wirksame Anpassungsstrategien ist gefragt“ im Demographie-Newsletter
29. Mai
Impulsvortrag und Diskussion geleitet von Dr. Michel zum Thema „ Demographische Szenarien in Thüringen mit Relevanz für die Kommunalwirtschaft“ anlässlich einer Fachtagung des Thüringer Ministeriums für Bau, Landesentwicklung und Verkehr
7. Nov.
Vortrag von Dr. Michel zum Thema „Herausforderungen für die Bauwirtschaft, die sich aus der demographischen Entwicklung Deutschlands ergeben“

2013

3. Jan.

»Inforadio rbb«
Neujahrsgespräch zum Beginn des Wissenschaftsjahres der Demographie 2013
» Interview mit Dr. Harald Michel «

18. Apr.

Impulsreferat von Dr. Michel (IFAD) zum Thema „Bürgerschaftliches Engagement im demographischen Wandel – ländliche Räume brauchen Zukunft“ beim 5. BBE-Mittagsgespräch

19. Mai

Interview mit Dr. Michel im »INFO-Radio 93,1« zum Thema „Herausforderungen des demographischen Wandels“

16./17. Okt.

Vortrag von Dr. Michel bei Strategy Circle Versicherungen zu relevanten Fragen des demographischen Wandels

2014

 

6. Mai

"Wo sind all die Uckermärker? Demographischer Wandel in der Region Brandenburg"
Interview mit Dr. Harald Michel zum Thementag Demographie des Inforadio rbb in der Sendereihe „Wissenswertes“
Länge des Beitrags: 5 Minuten - Dateigröße 5 MB

2015

 

7. Jan.

ZDF Nachrichtensendung »heute.de« zu PEGIDA
Unter »heute.de« geht ZDF-Chefredakteur Theveßen auf die PEGIDA-Bewegung ein: „Experten wie der Demographieforscher Dr. Harald Michel sprechen von sogenannten Multi-Minoritätengesellschaften, in der alle Bevölkerungsgruppen - ethnische oder religiöse - nur Minderheiten darstellen.“ Diese Passage bezieht sich auf Äußerungen von Dr. Harald Michel aus dem Jahr 2005. Es handelt sich dabei also nicht um neue Erkenntnisse.

28. Apr.

Interview zur Bevölkerungs- Prognose 2060: „Die Deutschen werden immer weniger.“
Anlässlich einer Pressekonferenz des Statistischen Bundesamtes zur Bevölkerungsprognose für 2060
Länge des Beitrags: 3:51 Minuten - Dateigröße 1 MB

8. Juli

Interview | Wie verlässlich sind Bevölkerungs- Prognosen?
„Berlin wächst bis 2030 rasant? »Kaffeesatz-Leserei!«

Dr. Michel bei rbb-online zu den Wachstumsprognosen der Hauptstadt:

„Senator Geisel […] meinte, dass er sich in Berlin nicht mehr so sehr auf die Alterungsprozesse konzentrieren muss, sondern auf den Zuwachs. Das ist in meinen Augen eine verhängnisvolle Äußerung. Ich hoffe, er hat es nicht so gemeint, wie er es gesagt hat. Denn ich kann eine ganz andere Prognose aufzeigen, nämlich die, dass wir in etwa 15 Jahren, also 2030, doppelt so viele Menschen über 65 Jahre und dreimal so viele Leute über 85 Jahre haben werden. Wir bekommen eine massive, eine alarmierende Zunahme der Zahl von älteren und pflegebedürftigen Berlinern. Das ist eine ganz sichere Entwicklung, keine Prognose, denn diese Menschen leben schon jetzt alle in Berlin und werden auch nicht mehr wegziehen. […] Kurzfristige Entwicklungen über fünf oder zehn Jahre kann man gut vorhersagen. Alles andere ist Kaffeesatzleserei.“

Der ganze Beitrag (PDF): »rbb-kaffeesatz-20150708«

2016

 

   

Die aktuellen Ergebnisse und Projekte finden Sie auf unseren Ergebnis- und Projektseiten.

2017

 

   

Die aktuellen Ergebnisse und Projekte finden Sie auf unseren Ergebnis- und Projektseiten.

2018

 

   

Die aktuellen Ergebnisse und Projekte finden Sie auf unseren Ergebnis- und Projektseiten.

2019

 

   

Die aktuellen Ergebnisse und Projekte finden Sie auf unseren Ergebnis- und Projektseiten.

2020

 

   

Die aktuellen Ergebnisse und Projekte finden Sie auf unseren Ergebnis- und Projektseiten.

2021

 

   

Die aktuellen Ergebnisse und Projekte finden Sie auf unseren Ergebnis- und Projektseiten.

 





Sie sind jetzt hier:
Copyright © 2020 - http://ifad‑ber‍lin.ho‍me‍pa‍ge.t‑on‍li‍ne.de/
‑ All Rights re‍ser‍ved ‑
Tem‍pla‍te by  OS Tem‍pla‍tes/ by  ⁂ zAp‍pAx ⁂